0

Gute Frage: Welches Müsli ist gesund?

Müsli

Müsli (Quelle: flickr.com – ralph and jenny)

„Gesünder Ernähren!“ steht ganz fett auf dem Zettel, der die Überschrift „Gute Vorsätze 2013“ trägt. Und gesunde Ernährung beginnt mit dem Frühstück am morgen. Doch welches Müsli ist am gesündesten? Welches ist das beste und von welchem Müsli sollte man lieber die Finger lassen? – fragt derzeit das Portal gutefrage.net: Denn im Rahmen der monatlich stattfindenden Auszeichnung soll das beliebteste Müsli Deutschlands ermittelt werden. curentur.info ist der Frage nachgegangen.

Worauf es beim Müsli ankommt

Müsli enthält eigentlich alles, was man für eine gesunde Ernährung braucht: gesundes Eiweiß, Vitamine, Spurenelemente und viele wichtige Ballaststoffe. Denn Müsli kombiniert gleich mehrere wichtige Inhaltsstoffe in Einem: Nüsse, Obst, Getreideflocken und Zerealien wie Hafer, Gerste, Roggen, Weizen. Und Müsli ist leicht verdaulich und stärkt das körpereigene Abwehrsystem. Kein Wunder, dass Müsli das Image eines wahrhaft nahrhaften Frühstücksklassikers bekommen hat. Und in kleinen Portionen kann Müsli sogar als Zwischenmahlzeit genossen werden.

Müsli noch mit Yoghurt, Milch oder Früchten anreichern

Wer sich jeden Morgen zum Frühstück Müsli zubereitet, der kann sich eigentlich gar nicht einseitig ernähren. Und das erst recht nicht, wenn man sein Müsli auch noch mit einer Extraportion Milch oder Yoghurt anreichert. Abgesehen von den vielen verschiedenen Nährstoffen des Müslis erhält der Körper dann nämlich zusätzlich tierisches Eiweiß und Kalzium zur Stärkung der Knochen und der Zähne. Wer will, der kann sich auch noch frisches Obst der Saison in sein Müsli mixen. Je nachdem, was der Garten oder der Supermarkt gerade so hergibt, eignen sich beispielsweise Johannisbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren oder Stachelbeeren ideal, um dem Müsli eine ganz individuelle Geschmacksnote zu verpassen, die vitaminreich, frisch und gesund zugleich ist. Wer will, der kann sich auch Bananen, Äpfel oder Trockenfrüchte ins Müsli reinschneiden. Wer viel geistige Arbeit leisten muss, der kann sein Müsli zusätzlich noch mit Walnüssen anreichern, um seine geistigen Kapazitäten zu steigern.

Müsli selber mischen

Dass nicht alle Müslis so gesund sind, wie man gerne glauben mag, ist aber eine andere Geschichte. So enthalten einige Müslis aus dem Supermarkt viel zu viel Zucker und Fett und sind dadurch alles andere als gesund. Am besten und vor allem am gesündesten ist es daher, wenn man sich sein Müsli je nach Geschmack aus Getreideflocken, Trockenfrüchten und Nüssen selber mischt. Wer sein Müsli individuell selber mischt, der weiß wenigstens, was er hat. Übrigens kann man sein Müsli auch schon online unter müsli.de oder mymuesli.com selber mixen. Das macht Spaß und nahrhaft gute Laune.

Fazit: Ein individueller Müsli Mix ist am gesündesten!

Hinterlasse einen Kommentar

Absenden

© 2012-3384 curentur.info