1

Sauna Tipps: Richtig Saunieren

Sauna

Sauna (Quelle: flickr.com – thomaswanhoff)

Im Winter lockt die Sauna die meisten Menschen an, die sich mal so richtig Ausschwitzen wollen und Wärme und Entspannung vom Alltag suchen. Und ganz nebenbei bringt die Sauna auch das Immunsystem in Schwung, stärkt Herz und Kreislauf und entschlackt den ganzen Körper. Deshalb sind regelmäßige Saunagänge eigentlich nicht nur in der kalten Jahreszeit, sondern ganzjährig zu empfehlen.

Wie man richtig sauniert

Wer Handtücher, Liegetuch, Bademantel und rutschfeste Latschen eingepackt hat, der ist eigentlich schon ganz gut für die Sauna gerüstet. Ein paar Kleinigkeiten sollte man aber dennoch beachten: Vor der Sauna sollte man zwar auf schwere Mahlzeiten verzichten. Leichtes Essen darf und sollte man aber unbedingt vorher zu sich nehmen, damit der Kreislauf später in der Sauna nicht kollabiert. Wer regelmäßig einmal pro Woche in die Sauna geht, der sollte zwei bis drei Saunagänge einplanen. Der erste Gang sollte etwa zehn Minuten dauern und jeder weitere Saunagang maximal fünfzehn Minuten. Ein Aufguss ist der krönende Abschluss: Der Wassergehalt in der Luft steigt dabei um die Hälfte an und der Körper bekommt nochmal einen zusätzlichen Hitzereiz. Zwischen den Saunagängen gut Abkühlen und etwa fünfzehn Minuten ruhen.

Ein paar Tipps rund ums Saunieren

Wer im Winter durchgefroren in der Sauna ankommt, sollte keine Hitzeanwendungen vornehmen, sondern tut im Gegenteil gut daran, sich erst einmal aufzuwärmen. Eine Dusche vor dem ersten Saunagang ist obligatorisch. Hinterher unbedingt gut abtrocknen, denn nass in die Sauna verzögert das Schwitzen. Vorausgesetzt in der Sauna ist ausreichend Platz vorhanden, dann ist die Rückenlage die beste Körperhaltung, da sich der Körper dann gleichmäßig in einer Temperaturzone befindet. Gegen Ende setzt man sich am besten noch für zwei bis drei Minuten auf die untere Bank und lässt die Beine Baumeln, um so den Kreislauf auf das Aufstehen und den Temperaturwechsel vorzubereiten.

Wann beim Saunieren getrunken werden darf

Ob vor, zwischen oder erst nach den Saunagängen getrunken werden darf, ist eine der am meisten diskutierten Fragen unter den Saunabesuchern. Saunaexperten empfehlen, erst nach dem letzten Saunagang zur Wasserflasche zu greifen. Der Grund ist plausibel: Das ausgeschwitzte Wasser stammt beim Saunieren größtenteils aus dem Blut. Um nun aber eine Verdickung des Blutes zu verhindern, pumpt der Körper Wasser aus dem Gewebe ins Blut. Zugleich entschlackt der Körper, denn die im Gewebe enthaltenen Schlacken verlassen so den Körper über die Schweißdrüsen und Nieren. Wer also zwischen den Saunagängen Wasser trinkt, der verhindert den Entschlackungsprozess, da der Körper dann das schneller verfügbare Wasser aus dem Magen-Darm-Trakt über das Blut ausschwitzt.

Ein Kommentar zu "Sauna Tipps: Richtig Saunieren"

Hinterlasse einen Kommentar

Absenden

© 2012-2107 curentur.info