2

Schüssler Salze: Was ist das?

Schüssler Salze

Schüssler Salze (Quelle: flickr.com – weisserstier)

Schüssler Salze gibt es rezeptfrei in Apotheken. Doch was sind Schüssler Salze? Kurz: Schüssler Salze, das sind Milchzucker plus biochemische Mineralstoffe. Insgesamt gibt es 24. Alle Schüssler Salze sind nummeriert. Nummer 1 ist Calcium fluoratum, Nummer 2 Calcium phosphoricum und so weiter. Jedes Schüssler Salz besteht aus je einer Base und einer Säure. Zum Beispiel Calcium phosphoricum: Calcium = Base plus Phosphor = Säure.

Kinder lieben Schüsslers Lutschtabletten.

Schüssler Salze gibt es in Tablettenform. Die Gläser mit Schraubverschluss enthalten 500 Tabletten. Beliebt sind die Milchzuckertabletten zum Lutschen vor allem bei Kindern. Denn die schmecken so schön süß. Schüssler Salze sind jedoch keine Süßigkeiten, sondern Heilmittel. Denn die biochemischen Mineralstoffe sollen den menschlichen Organismus wieder ins Gleichgewicht bringen. Beispielsweise wenn ein Mineralstoffmangel besteht.

Biochemische Mineralstofftherapie.

Eine ernähungsbedingte Ursache für einen erhöhten Mineralstoffbedarf könnte eine Assimilationsstörung sein. Wenn Mineralstoffe nicht adäquat vom Organismus aufgenommen werden, entstehen bestimmte Symptome. Zunächst werden die aus dem Gleichgewicht geratenen Mineralstoffe anhand der Beschwerden diagnostiziert. Dann wird im Therapieplan festgelegt, mit welchen Mineralstoffen der Bedarf wieder ausgeglichen wird. Um den Erfolg zu garantieren, sollten biochemische Mineralstoffe über eine längere Zeit regelmäßig eingenommen werden.

Was sind Mineralstoffe nach Dr. Schüssler?
Dr. Schüsslers Biochemie ist nicht zu verwechseln mit den Mineralstoffen in Heilerden, Nahrungsmitteln oder Basenmischungen. Da die biochemischen Mineralstoffe potenziert sind, wirken sie im Organismus als mineralische Zellfunktionsmittel. Ein Vorteil der Schüssler Salze ist die Zusammensetzung aus Base und Säure. Dadurch muss der Organismus diese Kombination nicht aus den Einzelelementen zusammen bauen.

Wie wirken Schüssler Salze?
Schüssler Salze sind Funktionsmittel. Sie entfalten ihre Wirkung in der Zelle selbst sowie in der Zwischenzellflüssigkeit und an der Zellmembran. Im Verdauungstrakt müssen biochemische Mineralstoffe nicht aufgearbeitet werden. Vielmehr verbessern Schüssler Salze die Aufnahme der Mineralstoffe aus den Lebensmitteln.

Was bedeutet das Potenzieren?
Ähnlich wie in der Homöopathie werden auch Schüssler Salze potenziert. Da dies in Dezimalschritten geschieht, steht nach dem jeweiligen Schüssler Salz Namen ein D mit einer Zahl. Die zeigt die Anzahl der Potenzierungsschritte an. Für den ersten Potenzierungsschritt werden neun Teile Milchzucker und ein Teil Mineralstoff genommen und zusammen verrieben. Das Ergebnis ist die erste Dezimalpotenz D1. Für den zweiten Potenzierungsschritt werden wieder neun Teile Milchzucker und diesmal ein Teil der D1 Verreibung genommen und zusammen verrieben. Dadurch entsteht die D2. Und so weiter.

Welche Potenz haben die Schüssler Salze?
Schüssler Salze gibt es in zwei Dezimalpotenzen: D6 und D12. Milchzucker und Mineralstoff entsprechen bei der D6 dem Verhältnis von eins zu einer Million (1 : 1.000.000) oder 1 kg Mineralstoff in 1.000 Kilogramm Milchzucker. Bei der D12 entsprechen Milchzucker und Mineralstoff hingegen dem Verhältnis von eins zu einer Billion (1 : 1.000.000.000.000) oder 1 kg Mineralstoff in 1.000.000 Tonnen Milchzucker.

Welche Potenz empfiehlt Dr. Schüssler für die Einnahme der Schüssler Salze?
Nach Dr. Schüssler werden die meisten Schüssler Salze in D6 eingenommen. Für Calcium fluoratum, Silicea und Ferrum phosphoricum empfahl Dr. Schüssler jedoch die Einnahme in der D12, da sie so besser vom Organismus aufgenommen werden.

Wer war Dr. Schüssler?
Wilhelm Heinrich Schüssler (21.08.1821-30.03.1898) war ein Arzt aus Oldenburg, der die Homöopathie praktizierte. Später konzentrierte er sich dann zunehmend auf die Erforschung der mineralischen Funktionsmittel des menschlichen Organismus. Seine Heilerfolge in der therapeutischen Praxis bestätigten später Schüsslers Ansatz. Angeregt wurde Schüssler durch die Erkenntnisse des Zellularforschers Vierchow sowie durch die Forschungen von Jacob Moleschott und Justus von Liebig, die den Mineralhaushalt der Tiere, Pflanzen und des Bodens erforschten.

2 Kommentare zu "Schüssler Salze: Was ist das?"

  1. Marie sagt:

    Ich nehme selber regelmäßig Schüssler Salze ein, um mein Hautbild zu verbessern. Erfolgreich. Seitdem ich Schüssler Salze einnehme, ist meine Haut jedenfalls viel besser geworden. Schüssler Salze kann ich wirklich empfehlen. Was habt Ihr denn so für Erfahrungen damit gemacht?

  2. Pierre sagt:

    Schüssler Salz kann auch beim Abnehmen helfen.
    Die verschiedenen Sorten können den Stoffwechsel wieder in Schwung bringen.
    Besonders für ältere Menschen ist das sehr hilfreich, da sich der Stoffwechsel im Alter verlangsamt.

Hinterlasse einen Kommentar

Absenden

© 2012-2075 curentur.info