1

Hochleistungsmixer für grüne Smoothies

Fruchtig, cremig, erfrischend: Grüne Smoothies gehören einfach in die heißen Kalendermonate des Jahres. Wer seine Familie oder Freunde zwischendurch mit einer kühlen Erfrischung überraschen möchte, braucht nichts weiter als ein paar Eiswürfel, etwas Obst oder Gemüse und einen Hochleistungsmixer oder Pürierstab. Denn damit ist der gesunde Cocktail im Nu zubereitet.

Smoothie

Smoothie (Quelle: flickr.com – maltman23)

Vitaminspritze für zwischendurch

Säfte, die zu mehr als der Hälfte aus Gemüse bestehen, sind ein Lifestyle-Trend. Ursprünglich stammt die Smoothie-Bewegung mit den grünen Vitaminbomben aus Amerika. Grüne Smoothies sind wie gemacht für den modernen Menschen. Lecker und gesund, einfach nur schlucken ohne zu kauen, zählen grüne Smoothies einfach zu den besseren Salaten. Gesunde Ernährung pur. Böse Zungen behaupten ja, Smoothies seien nur eine moderne Form des Lebertrans, doch das ist einfach nicht wahr. Denn im Gegensatz zum Fischleberöl schmecken grüne Smoothies verdammt lecker. Und gesund sind sie obendrein.

Breigetränke aus Pflanzengrün

Jeder kennt die süßen Smoothies, Breigetränke aus püriertem Obst, die in den Supermärkten der modernen Welt angeboten werden. Im Gegensatz dazu sind grüne Smoothies die gesunde Variante. Denn sie bestehen nur zu knapp der Hälfte aus Obst. Dazu kommen viel Rohkost und Pflanzengrün: Spinat, Petersilie, Knollensellerie, Wildkräuter und Blattsalat. Die gewaschenen Zutaten gibt man komplett mit Kernen und Schale in den Mixer und häckselt und püriert sie. Das abschmecken nicht vergessen. Am besten mit einem Hauch von Zimt, Salz und Sprossen. Heraus kommt ein zäher Flüssigbrei, der vor Vitaminen und Pflanzenstoffen nur so strotzt. Das ganze ist schon mehr eine Mahlzeit als ein Getränk.

Ein Geschmackserlebnis für die Sinne

Lässt man sich den Brei auf den Geschmacksknospen der Zunge zergehen, schmeckt man zuerst die Gurke, dann drängt sich die Birne nach vorn, hinten am Gaumen kitzeln Spinat, Möhrenstauden und Blattgrün. Erste Assoziation: Gemüsebrühe trifft auf alten Obstbaum. Die grün-bräunliche Masse schmeckt ganz sicher besser als sie aussieht. Und hinterlässt ein sanftes Prickeln im Mund. Der vegetarische Mix aus Rohkost schmeckt nicht so penetrant gesund wie erwartet. Das hat vielleicht damit zu tun, weil der Birne-Ingwer-Geschmack dominiert.

Spritze für die Gesundheit

Smoothies sind eine Mischung aus Genuss und Gesundheit. Je nachdem, was in den Mixbehälter kommt, enthält der Früchtemix Vitamin C und verschiedene Vitalstoffe, aber auch Carotine und Chlorophyll. Diese Stoffe wirken sich positiv auf die Gesundheit aus, besonders bei Herz-Kreislauferkrankungen und Bluthochdruck. Auch das Risiko, an Krebs zu erkranken, wird reduziert.

Smoothie-Anhänger diskutieren in Gesundheitsforen

In Gesundheits-Foren muss keiner mehr von Smoothies überzeugt werden. Die Fans überschlagen sich fast vor Begeisterung über die flüssige Gesundheit. Userin Janine schwärmt: „Die grünen Smoothies schmecken so lecker. Ich trinke sie schon seit drei Monaten jeden Tag zum Frühstück.“ Madonna007 sagt: „Selbst mein Sohn, der sich bisher immer gegen meine Versuche widersetzt hat, ihm die neue gesunde Kost nahezubringen, trinkt inzwischen auch mal ein Glas zwischendurch.“ Es schmeckt besser als es aussieht, findet Puky. Hin und wieder tauchen auch skeptische Stimmen auf: „Was machen nur all die Menschen ohne hochtourige Mixer?“

Alternative: Salatbeilage

Ein wunder Punkt in der Szene. Denn nicht alle Leute können sich den Gesundheitstrend leisten. Hochleistungsmixer kosten bis zu 650 Euro. Der Smoothie-Boom hat einige Mixer-Hersteller reich gemacht. Blendtec Blender, Bianco Puro, Thermomix, Revoblend, Omniblend. Standmixer häckseln bis zu 32000 Umdrehungen pro Minute und haben zwei PS Power. Das ist die Leistung eines Rasenmähers. Je höher die Werte, desto besser werden harte Kerne und zähe Schalen zerschreddert. Das macht durchaus Sinn, denn bekanntlich stecken unter der Schale die meisten Vitamine drin. Und auch die Kerne sind gesund. Allerdings sind Smoothies auch kein Allheilmittel für all diejenigen, die Gesundheit auf Knopfdruck kaufen wollen. Doch Menschen, die Smoothies trinken oder trinken wollen, ernähren sich wahrscheinlich sowieso schon gesund. Und wer sich entscheiden muss, kann auch einfach das Original wählen: eine schlichte Salatbeilage.

Ein Kommentar zu "Hochleistungsmixer für grüne Smoothies"

  1. Simon Bodzioch sagt:

    Grüne Smoothies sind eine tolle Möglichkeit seinen Rohkost- und vor allem Chlorophyllanteil zu erhöhen, empfehlenswert ist es regelmässig auch Wildkräuter, wie bspw. Brennessel, Löwenzah oder auch Giersch zu mixen, denn diese haben die höchste Vitalstoffdichte unter allen Lebensmitteln.

Hinterlasse einen Kommentar

Absenden

© 2012-2017 curentur.info